Psychoanalyse

Was ist Psychoanalyse (Informationen der Wr. Psychoanalytischen Vereinigung)?

Psychoanalyse ist eine Behandlungsform, die bei andauernden, nicht mehr aus eigener Kraft beeinflussbaren Problemen mit dem Leben im Allgemeinen angewendet wird.  Dazu gehören beispielsweise schwere Beziehungsstörungen (Partnerschaft, Freundschaften, Eltern, u.a.),  andauernde, wiederkehrende Probleme in der Arbeitswelt (häufiger Jobwechsel, Autoritätsprobleme, Unzufriedenheit, etc.) sowie andauernde Neurosen wie Angststörungen, Zwangserkrankungen, chronisch depressive Verstimmungen und psychotische Störungen.  Psychoanalyse wird vorgeschlagen, wenn es kein klar umrissenes Problem oder Ziel gibt und Sie sich in mehreren Lebensbereichen eingeschränkt und krank fühlen.

Eine Psychoanalyse findet 3-5 x in der Woche statt und dauert meist mehrere Jahre.